IMG_1055

Buchtipp: Wunderläuferland Kenia – Jan Fitschen

Kurz vor dem Fest gibt es noch einen Buchtipp von mir.

Diesmal geht es um den Autor Jan Fitschen. Jan Fitschen? Ja, genau. Der ein oder andere (Sporthistoriker) denkt sofort an den Europameister 2006 im 10.000m-Lauf und 28-fachen Deutschen Meister, u.a. im 5.000m-Lauf, 10.000m-Lauf und 10km-Straßenlauf und den Leichtathleten des Jahres 2006.
Er ist bis heute einer der erfolgreichsten Deutschen Läufer.

bild10
Quelle: janfitschen.de
Jan Fitschen hat im Herbst 2015 das Ende seiner Karriere als Leistungssportler verkündet und bereits zuvor, im September, sein erstes Buch veröffentlicht.

Das Buch trägt den Titel „Wunderläuferland Kenia“ und weiter „Die Geheimnisse der erfolgreichsten Langstreckenläufer der Welt“.

IMG_1053

Auf knapp 360 Seiten gibt Jan einen Einblick in das Leben der afrikanischen Laufprofis, Ihre Trainingsgewohnheiten, die Lebensumstände, Ihre Gastfreundschaft, die Ernährung und in das Land Kenia.

„Jan Fitschen […] schreibt wie er läuft:
Mit Leidenschaft und Begeisterung.“
(Martin Grüning, Chefredakteur der Deutschen Runner’sWorld)

Er beschreibt, wie er zu mehreren Trainingslagern in die Höhe von Iten aufbricht und neben dem Training mit seiner positiven Art versucht zu ergründen, was die Kenianer auf den Mittel- und Langstrecken so erfolgreich macht.

Das Buch ist in acht Bereiche und 42 Kapitel gegliedert, wobei die Kapitel über die Bereiche „Training“ und „das Leben im Läuferland“ den meisten Raum einnehmen. Spannend finde ich, dass er nicht nur den Fokus auf den Spitzensport richtet, sondern Tipps formuliert und Ideen gibt, was wir Freizeitathleten aus den Gewohnheiten der Läufer in Kenia lernen können.

„If you feel good, you run fast,
if you feel bad, you don’t run!“

Auch die so vermeintlich einfachen Weisheiten wie: „train hard, win easy – rest harder!“ habe ich als sehr erfrischend erlebt.

Jan Fitschen versteht es dabei aus der Perspektive des Hobbyläufers – nicht falsch verstehen: Jan ist ein hoch dekorierter Laufprofi! – die spannenden Fragen zu stellen und mit Neugier den Trainingsmethoden auf 2.400m über Normalnull, dem Nationalgericht Ugali und noch viel mehr auf den Grund zu gehen.

Eine schöne Episode ist z.B. das er erkennt, dass nicht nur die Höhenluft die Läufer aus der Region um den Ort Iten zu ihren Erfolgen führt. Der Autor knickt bei einem der Läufe um und kommt darüber ins Grübeln, wie man verletzungsfrei bleibt. Den Kenianer gelingt dies u.a. auch, weil Sie seit Kindesbeinen an über die staubigen und unebenen Laufstrecken flitzen und so ihre Fußmuskulatur viel besser trainieren, als wir Europäer es mit unseren wissenschaftlichen Methoden können.

Zum Buch ist sowohl ein Trailer als auch eine Leseprobe verfügbar.

Die Leseprobe gibt es auf der Seite des unimedica-Verlags unter: Leseprobe

Schaut mal rein, es lohnt sich. Und wer das Buch gern für 19,80 EUR kaufen möchte, kann u.a. hier bei amazon zugreifen.

Für Kurzentschlossene gibt es sogar eine Kindle-Version des Buches. Es darf also auch an der Feiertagen gelesen werden;-)

PS: Es lohnt sich natürlich auch hier ein Blick in den Blog bzw. auf die Webseite des Autors unter: janfitschen.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *